„Best Practises“ für einen“Active Public Space“ gesucht

Die Universität für angewandte Kunst sucht gemeinsam mit IaaC Barcelona und dem Zentrum für Zentraleuropäische Architektur in Prag „Best Practise“ Projekte für den „Active Public Space“ – einen aktiven und somit lebenswerten, öffentlichen Raum.

Bis zum 13. März können Projekte eingereicht werden, die den öffentlichen Raum wieder „aktivieren“ und durch den Einfluss neuer Technologien einen neuen Impuls bieten. Der öffentliche Raum der Stadt Wien bietet ausreichend viele Beispiele, wie erfolgreich eine Reaktivierung im öffentlichen Raum aussehen kann.

Ganz wichtig – um einreichen zu können, muss man nicht zwingend ProjektinhaberIn sein. Jede/r kann bei diesem Call einreichen – Gewinnpreise gibt es auch !!

Nähere Informationen erhalten Sie hier. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar