Digital.City Wien

Die Initiative „DigitalCity.Wien“ ist eine unabhängige und nicht gewinnorientierte Initiative der Stadt und engagierter IKT-Unternehmen am Standort Wien.

In Einklang und Abstimmung mit der „Smart City Wien-Rahmenstrategie der Stadt Wien“ wird bei zahlreichen IKT-Themen kooperiert. Das Ziel ist, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel zu ergreifen, digitale Kompetenz und Exzellenz zu unterstützen und besonders Frauen für Berufe in der IT zu begeistern und zu fördern. Weitere wichtige Zielsetzungen sind die rasche Reaktionsfähigkeit auf eruptive Technologietrends und die Stärkung der Wirtschaftskraft am Standort Wien. Ein wichtiges Merkmal der Initiative ist ihr partizipativer Ansatz: Ideen- und Kollaborationsplattformen bilden die Basis für einen aktiven Austausch zwischen Expertinnen und Experten der Forschungseinrichtungen mit den Wiener Bürgerinnen und Bürgern. Daraus entstehen die zukünftigen Projekte der Smart City Wien. Darüber hinaus soll „Digital City Wien“ als Marke national und international kommuniziert werden, um auf die Bedeutung der IKT-Branche in Wien besonders aufmerksam zu machen.

Entstehung

Entstanden ist die Initiative im Rahmen einer Standortanalyse des Wiener IKT-Marktes, initiiert durch den IT Cluster der Wirtschaftsagentur. Mehr als 20 der wichtigsten IT-Unternehmen Wiens attestierten dort, dass in Relation zu Größe und Bedeutung des Wirtschaftszweiges, dessen Bekanntheitsgrad und öffentliche Wahrnehmung eher gering sind. Um vor allem auch junge Menschen für diese Branche zu begeistern, sollten daher die IKT-Arbeitsplätze in den Fokus gerückt werden. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, eine breite Initiative zu starten.

I like IT Aktionstag

Um die Notwendigkeit und die Bedeutung der IT-Branche, als wichtigen Teil der Smart City Wien, in den Vordergrund zu stellen – sowohl in der breiten Öffentlichkeit, als auch in den Reihen der politischen EntscheidungsträgerInnen – wurde der „I like IT“-Aktionstag der DigitalCity.Wien-Initiative ins Leben gerufen, der am Nachmittag am 16. September 2014 über die Bühne ging. In Summe versammelten sich 1.500 IT-VertreterInnen in gelben „I like IT“-gebrandete T-Shirts“, um als Branchenkollektiv auf Wiens Straßen aufzutreten. Anschließend folgte der kollektive „I like IT“- Walk zum Rathaus. Bürgermeister Dr. Michael Häupl empfing dort im prunkvollen Arkadenhof VertreterInnen der Initiative, um das Mission Statement der IKT-Wirtschaft entgegenzunehmen.

Dieses lautet wie folgt:

  • Smart City Wien. DigitalCity.Wien unterstützt und teilt die Smart City Wien Rahmenstrategie der Stadt Wien und bekräftigt, tatkräftig an deren Umsetzung mitzuwirken. Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) bildet das Nervensystem
    einer Stadt und ist Grundlage einer Smart City und Ausgangspunkt weiterer Entwicklungen.
  • Unabhängige Initiative. DigitalCity.Wien ist eine unabhängige, nicht gewinnorientierte Initiative engagierter IKT-Unternehmen mit Standort in Wien.
  • Ausbildung. Die Positionierung und Sichtbarmachung des Themas “IKT und Digitalkompetenz” in allen Ausbildungsbereichen und -instituten ist ein zentrales Anliegen. IKT muss den Jugendlichen positiv und zukunftsträchtig vermittelt werden. Das ist die Grundlage eines funktionierenden IT-Arbeitsmarktes für den Standort Wien.
  • Vernetzung und Förderung. Die Stärkung Wiens als digitale IKT-Metropole und innovative Vorreiterin im internationalen IKT-Kontext wird durch Projekte und Kooperationspartnerschaften der intersektoralen Vernetzung und Förderung, u.a. von High Potentials und Talenten, für den IKT-Bereich erfolgen.
  • IKT-Campus. DigitalCity.Wien will den Startschuss für die Evaluierung der Schaffung eines physischen Zentrums der IKT in Wien setzen: Einen IKT-Campus zur Vernetzung von Start Ups, EPUs, Groß- und Mittelbetriebe aus der IKT-Branche, Forschungs- und Innovationszentren, Projekt- und Produktschmieden. Der IKT Campus bietet die Möglichkeit des “Begreifens”, was IKT in Wien bedeutet und zur Smart City Wien beiträgt und soll für in- und ausländische Besucherinnen und Besucher aus Bevölkerung und Wirtschaft zugänglich sein.
  • Für die Bevölkerung. Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Wien bedeutet eine erfolgreiche Smart&Digital City Wien eine moderne und nutzenstiftende IKT-Infrastruktur in den Bereichen Energie, Mobilität, Gesundheit, Ausbildung und allen wesentlichen Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge. IKT muss für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft gleich zugänglich und nutzbar sein.
  • Für die Wirtschaft. Die Wiener IKT-Firmen aller Größenordnungen gewinnen mit einer Smart&Digital City Wien ein Umfeld mit bestausgebildeten Arbeitskräften, eine Vernetzung mit anderen Unternehmen und einen Reputationsvorsprung vor anderen Anbieterinnen und Anbietern im internationalen Vergleich.

Hintergrund

Etwa 5.700 Unternehmen mit etwa 54.000 Beschäftigten und einer Bruttowertschöpfung von 5,6 Mrd. Euro bilden den IKT-Sektor in Wien. Damit ist die IKT-Branche nicht nur zur zukunftsträchtigsten und innovativsten Säule der Wiener Wirtschaft geworden, sondern verfügt auch über die Schlüssel- und Querschnittstechnologien für alle anderen Branchen und Lebensbereiche. Diese starke IKT-Branche ist die Triebkraft für die Smart City Wien, indem sie für die Bürgerinnen und Bürger eine moderne und nutzenstiftende IKT-Infrastruktur schafft – zum Beispiel in den Bereichen Energie, Mobilität, Gesundheit oder Verkehr.

Für die Zukunft will die Stadt Wien in besonders enger Kooperation mit der Wirtschaftsagentur Wien, der TINA Vienna als Smart City Agentur, der hiesigen IT-Wirtschaft sowie mit Forschungseinrichtungen die richtigen Rahmenbedingungen für innovative und erfolgreiche Unternehmen schaffen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass der IKT-Wirtschaftsstandort Wien erfolgreich bleibt und in Zukunft noch attraktiver gestaltet wird.

Programm 2016

Das Jahr 2016 bietet eine Vielzahl an Projekten, die durch eine offene, transparente und neue Art der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Unternehmen entstanden ist. Hier ein Auszug aus der Projektliste:

  • Weiterführung der Bildungsinitiative durch Schulbesuche und thematische Workshops
  • Förderung und Bewusstseinsbildung für Frauen in der IT
  • Digital Days 2016 – eigenständiges, 3-tägiges Event von 19.-21. Oktober
  • Digitaler Salon – Entwicklung eines neuen Veranstaltungsformats
  • Initiativen im Bereich der Unterstützung von Flüchtlingen im IT-Bereich
  • „Industrie meets Makers“ Projekt um Technologietrends wie Robotic, 3D Druck, Industrie 4.0 frühzeitig zu erkennen und deren Auswirkungen auf Berufsfelder und Ausbildungen Rechnung zu tragen

Kontakt

TINA Vienna GmbH

E-Mail: birgit.ginzler@tinavienna.at

Website: DigitalCity.Wien

This post is also available in: Englisch