Der effiziente Einsatz von Energie und die Nutzung von vorhandenen lokalen erneuerbaren Energiequellen sind für eine Smart City essenziell. Einerseits wird dadurch ein Beitrag zu den international geforderten Emissionsreduktionen geleistet und andererseits die Importabhängigkeit Wiens reduziert und somit die regionale Wertschöpfung erhöht. Die Ergebnisse des Monitorings zeigen, dass Wien aktuell auf Zielerreichungskurs liegt. Es wird jedoch in den kommenden Jahren vermehrter Anstrengungen bedürfen, um die langfristigen Ziele 2030 und 2050 zu erreichen.

Der Anteil erneuerbarer Energien nimmt zu und lag im Jahr 2015 bei 19,5%. Darin enthalten sind auch Energieimporte. Der Ausbau der in Wien selbst erzeugten Erneuerbaren ist zuletzt vergleichsweise geringer ausgefallen. Hier bedarf es in den kommenden Jahren deutlicher Steigerungen.

This post is also available in: Englisch