Neue Smart City Wien Rahmenstrategie 2019-2050Image by photosforyou from Pixabay

Langfristige Strategien wie die Smart City Wien Rahmenstrategie bieten die notwendige Orientierung für die mittel- bis langfristige Entwicklung der Stadt. Die rasanten Veränderungen erfordern aber eine Überprüfung und Anpassung in vergleichsweise kurzen Intervallen. Die globale Klimakrise bedarf ambitionierter Antworten und Wien möchte auch in Zukunft Maßstäbe setzen. Aus diesen Gründen wurde die Smart City Wien Rahmenstrategie in einem umfassenden Prozess – unter Berücksichtigung des ersten Monitorings – einer Nachjustierung unterzogen.

Beschlussfassung des Gemeinderats vom 26.06.2019:

Die Smart City Wien Rahmenstrategie 2019–2050 wurde am 26.06.2019 in der vorliegenden Form vom Wiener Gemeinderat beschlossen. Das Dokument in der Fassung vom Gemeinderatsbeschluss am 26.06.2019 finden Sie hier zum Download. Die grafisch aufbereitete Version wird im Herbst 2019 an dieser Stelle barrierefrei publiziert.

Finden Sie hier den Link zur Presseaussendung zur Aktualisierung vom 27.6.2019.

Strategische Orientierung und Zielsetzung:

beim Hintergrundgespräch zu Smart City Wien: v.l.n.r. Verena Madner (Co-Leiterin Forschungsinstitut für Urban Management und Governance), Bürgermeister Michael Ludwig, Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, Planungsdirektor Thomas Madreiter, © PID/Jobst

Die zweite, aktualisierte Fassung baut auf den bestehenden strategischen Orientierungen und Zielen der Smart City Wien Rahmenstrategie 2014 auf und entwickelt sie weiter:

  • „Digitalisierung“ und „Partizipation“ wurden als neue Zielbereiche aufgenommen.
  • Alle Bereiche wurden mit den Zielen aus der „UN Agenda für nachhaltige Entwicklung 2030“ abgestimmt und verknüpft.
  • Die Zielbereiche sind nicht mehr einer der drei Dimensionen Lebensqualität, Ressourcen und Innovation zugeordnet. Vielmehr vereint jeder Zielbereich alle drei Leitorientierungen: Anspruch der radikalen Ressourcenschonung, Beitrag zu Lebensqualität und sozialer Inklusion sowie Fokus auf Innovation als zentralen Hebel für eine zukunftsfähige Entwicklung.
  • Neue Themen wie die Anpassung an die Folgen des Klimawandels, die Kreislaufwirtschaft und der konsumbasierte Materialverbrauch wurden in die Strategie integriert.
  • Präzisiert wurden die Indikatoren und die ihnen zugrundeliegenden Berechnungsmethoden.
  • Prinzipien, Methoden und Instrumente der Governance (Management, Koordination, Umsetzung und Monitoring) wurden reflektiert und wo erforderlich angepasst.

Um die genannte Vision zu erreichen, wurden in den unterschiedlichen Themenbereichen – von Energie und Mobilität bis zu Bildung und Forschung – konkrete Ziele festgelegt, die schrittweise bis 2030 und 2050 realisiert werden sollen. Smart City Wien ist damit die Zukunftsstrategie der Stadt Wien im Bereich der Nachhaltigkeit und Digitalisierung und ein umfassendes Transformationsprogramm für die Stadt. Das Leitziel 2050 lautet: „Beste Lebensqualität für alle Wienerinnen und Wiener bei größtmöglicher Ressourcenschonung. Das gelingt mit umfassenden Innovationen.“

Die Leitziele im Detail:

Lebensqualität:

  • Wien ist weltweit die Großstadt mit der höchsten Lebensqualität und Lebenszufriedenheit.
  • Soziale Inklusion steht im Zentrum der Politikgestaltung und des Handelns der Verwaltung.

Ressourcenschonung:

  • Wien senkt die lokalen Treibhausgasemissionen pro Kopf um 50 Prozent bis 2030 und um 85 Prozent bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 2005.
  • Wien senkt seinen lokalen Endenergieverbrauch pro Kopf um 30 Prozent bis 2030 und um 50 Prozent bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 2005.
  • Wien senkt seinen konsumbasierten Material-Fußabdruck pro Kopf um 30 Prozent bis 2030 und um 50 Prozent bis 2050.

Innovation:

  • Wien wird bis 2030 Innovation Leader.
  • Wien ist Digitalisierungshauptstadt in Europa.

Darauf aufbauend wurden in sämtlichen Zielbereichen insgesamt 65 konkrete Einzelziele definiert. Ein Überblick dazu findet sich hier zum Download: Überblick über die 65 Ziele

Information zu den Grundlagen der Energie- und Klimaziele für die Rahmenstrategie:

Das Energy Center der Urban Innovation Vienna hat im Rahmen der Erarbeitung und Akkordierung der neuen Smart City Wien Rahmenstrategie die Energie- und Treibhausgas-Zielpfade für die einzelnen Sektoren (Verkehr, Gebäude, sonstiger Energieverbrauch, etc.) modelliert und war federführend in die Akkordierung der letztendlich beschlossenen Zielwerte eingebunden. Alle diesbezüglichen Annahmen und Überlegungen sowie die zum Zeitpunkt der Bearbeitung (2018 bis Anfang 2019) vorliegenden Datenbasen werden in der folgenden Dokumentation transparent dargestellt. Die Dokumentation richtet sich an jene, die die Überlegungen, die zur Festlegung der Ziele der neuen Smart City Wien Rahmenstrategie geführt haben, im Detail nachvollziehen wollen.

Beschlussfassung 2014:

Die Smart City Wien Rahmenstrategie, in der Fassung des damaligen Gemeinderatsbeschlusses 2014, findet sich der Vollständigkeit halber hier zum Download: Rahmenstrategie (Beschlussfassung 2014)Rahmenstrategie | Überblick (Beschlussfassung 2014)

This post is also available in: Englisch