Die hier dargestellten Ziele folgen der Beschlussfassung der Smart City Wien Rahmenstrategie 2019.

Informations- und Kommunikationstechnologien sind ein zentraler Treiber von Innovation und ein Stärkefeld des Standortes Wien. Die Stadt misst diesem Sektor – von der Wissenschaft über Unternehmen bis hin zu öffentlichen Dienstleistungen – einen hohen Stellenwert im Rahmen der Smart City Wien Rahmenstrategie bei. Dies umfasst sowohl den generischen und Infrastruktur-Charakter der IKT als auch ihre Rolle, viele Dienstleistungen in einer innovativen Art zu gestalten.

Ziele im Bereich Digitalisierung:

  • Die Stadt Wien und ihre Unternehmen nutzen digitale Daten, Werkzeuge und künstliche Intelligenz im Rahmen einer gemeinsamen Digitalisierungsstrategie für Anwendungen zur Ressourcenschonung und Erhaltung der hohen Lebensqualität.
  • Alle Verfahren und Serviceleistungen des Magistrats und der verbundenen Unternehmen werden bis 2025 möglichst vollautomatisiert digital umgesetzt.
  • Wien verfügt über eine moderne, bedarfsorientierte digitale Infrastruktur, die möglichst energie- und ressourcenschonend betrieben wird.
  • Die Stadt Wien nutzt digitale Daten (unter Verwendung aktueller Technologien und analytischer Verfahren) zur Entscheidungsunterstützung und zur Echtzeitsteuerung der Stadt.
  • Die Stadt Wien nutzt Werkzeuge der Digitalisierung, um Transparenz zu schaffen, Teilhabe zu ermöglichen und sich als Vorreiterin im Bereich Open Government zu positionieren.
  • Die Stadt Wien stellt die von ihr generierten Daten aktiv insbesondere für Wissenschaft, Forschung und Lehre und als „Open Government Data“ bereit.
  • Die Stadt Wien sucht aktiv die Kooperation mit Dritten, um digitale Anwendungen, Technologien und Infrastruktur in umsetzungsorientierten digitalen Stadtlaboren zu erproben und für den Einsatz im gesamten Stadtgebiet vorzubereiten

This post is also available in: Englisch