Nachhaltige Recycling-Erde aus der Wiener Biotonne

Unter dem Namen „Guter Grund“ bietet die MA 48 torffreie Erde an, die mit Kompost aus der Wiener Biotonne hergestellt wird. Die neue Erde enthält neben Kompost auch einen stickstoffstabilisierten Rindenhumus, eine weitere wichtige Komponente sind entsprechend vorbereitete (thermisch druckimprägnierte) Holzfasern. Diese Zusammensetzung gewährleistet eine lockere und leichte Konsistenz. Ergänzende Nährstoffe werden ausschließlich in Form von organischen Düngemitteln hinzugefügt.

Ausgangsmaterial für Wiener Kompost und daher auch für die Blumenerde “Guter Grund” sind die rund 100.000 Tonnen an Bioabfällen, die die MA 48 in den über 80.000 Biotonnen im Grüngürtel der Stadt sammelt. Im größten offenen Kompostwerk Europas, dem Kompostwerk Lobau der MA 48, entsteht aus getrennt gesammelten Bioabfällen jährlich zwischen 40.000 und 45.000 Tonnen Kompost höchster Qualität. In einem offenen Kompostierverfahren werden ausschließlich pflanzliche Abfälle aus Küche, Haushalt und Garten zerkleinert, gesiebt, homogenisiert und mit Wasser angereichert. Nach acht bis zehn Wochen ist das Kompostmaterial ausreichend gereift und kann zur Produktion der torffreien Erde “Guter Grund” oder als Dünger im biologischen Landbau herangezogen werden.

Die Erde besteht somit zu 100 Prozent aus natürlichen Bestandteilen. Damit entspricht die Erde den strengen Vorgaben des Österreichischen Umweltzeichens, welche durch unabhängige Gutachten überprüft werden.

Weiterführende Informationen:

“Guter Grund” – Torffreie Erde aus der Wiener Biotonne

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar