ÖkoKauf WIen

Die Stadt Wien achtet beim Kauf von Waren und Dienstleistungen besonders auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Lebensmitteln.

Jahr für Jahr kauft die Stadt Wien eine Vielzahl von Produkten, Waren und Leistungen aller Art im Wert von etwa fünf Milliarden Euro ein. Das ist etwa das Fünffache der Summe, die alle Wiener Haushalte insgesamt für Wohnungsausstattung, Ernährung, Bekleidung, Reinigung und Auto pro Jahr ausgeben.

Wenig Verpackung, phosphat- und formaldehydfreie Produkte, kein PVC, keine Chlorbleiche, keine aggressiven Reinigungsmittel, keine Tropenhölzer – das sind nur einige Vorgaben für die umweltfreundliche Beschaffung der Stadt Wien.

So wird beim Lebensmitteleinkauf der Einsatz von biologischen Produkten in öffentlichen Einrichtungen laufend gesteigert. Veranstaltungen werden vermehrt nach ökologischen Kriterien ausgerichtet. Seit 1998 verfolgt die Stadt Wien konsequent diesen Weg.

Die größten Erfolge

  • In den Wiener Kindergärten werden bereits über 50 Prozent Bio-Lebensmittel verwendet.  (Stand 10/2012)
  • Die Mappe „Ökologische Druckpapiere“ hat bereits vor Jahren den Markt für umweltfreundliches Papier maßgeblich positiv beeinflusst.
  • Herstellerinnen und Hersteller von Desinfektionsmitteln haben mittlerweile größtes Interesse daran, in die „Wiener Datenbank der ökologisch empfehlenswerten Desinfektions-WIDES“  aufgenommen zu werden.
  • Bei der Ausgestaltung von Innenräumen wird dank „ÖkoKauf Wien“ auf maximalen Umweltschutz geachtet.

Internationale Auszeichnungen

Auf Grund dessen und wegen der strukturierten Vorgangsweise wurde „ÖkoKauf Wien“ im Jahre 2011 zwei Mal international geehrt:

  1.  European Public Sector Award 2011
  2.  Dubai International Award for Best Practices 2011

Kontakt

Georg Patak

MA 22 – Umweltschutz

E-Mail: georg.patak@wien.gv.at

Website: Ökokauf Wien

This post is also available in: Englisch