© wien.at

Derzeit liegen 502 offene Datensätze auf ihren Servern bereit. Daraus resultierten bis dato 292 Software-Entwicklungen. Von Apps, die die Öffi-Nutzung bequemer machen oder beim Parken helfen, über Visualisierungen von komplizierten Statistiken und Geodaten bis zu nützlichen Helfern im Alltag und für Touristinnen und Touristen war bis 2020 schon vieles dabei. Offene Daten schaffen außerdem Transparenz und sind ein wichtiger Rohstoff für Innovation in der digitalen Ära. Wenn Städte klug mit ihren Daten umgehen, können Innovatorinnen und Innovatoren, etwa klein- und mittelbetriebliche Unternehmen, auch vor Ort neue Produkte und Services entwickeln und so zur regionalen Wertschöpfung beitragen. Wien gehört daher europaweit zu den Vorreiterinnen im Bereich der Open Government Data (OGD).

Vielfältige Daten

Wien bekennt sich zu mehr Transparenz, Partizipation und Zusammenarbeit mit Bevölkerung, Wirtschaft und Wissenschaft. Daher sind öffentliche Daten und Dienste der Stadtverwaltung hier frei zugänglich. OGD umfasst öffentliche Daten und Dienste der Stadtverwaltung, die nicht dem Datenschutz unterliegen und keine kritischen Versorgungsinfrastrukturen berühren. Sowohl Verwaltung als auch Wirtschaft und Wissenschaft können mit offenen Daten die Effektivität und Effizienz ihrer Arbeit steigern. Durch den niederschwelligen Zugang zu offenen Daten können auch lokale Start-ups oder forschende Unternehmen ohne größeres Risiko und vergleichsweise kostengünstig an innovativen Lösungen arbeiten.

Die Open Data Community

Smart City Wien arbeitet daran, ihr Portfolio offener Daten laufend zu erweitern und einen produktiven Umgang damit vor Ort zu fördern. Es finden regelmäßige Treffen zu offenen Daten statt: quartalsweise Open-Government-Plattformen, die Vienna Open Data Meetups der Open Knowledge Österreich und viele weitere Vernetzungsformate. Smart City Wien nimmt auch eine aktive Rolle in der Kooperation OGD Österreich und in der internationalen Kooperation OGD D-A-CH-LI ein. Denn selbstbestimmte Städte müssen in Zukunft – ganz im Sinne der Smart City Wien Rahmenstrategie – sämtliche Formen einer zeitgemäßen Datenverwaltung (offene Daten, Datengemeingüter und geschützte, nicht offene Daten bzw. Datenkooperationen mit Dritten) zum Wohl ihrer Einwohnerinnen und Einwohner nützen.

Kontakt

Magistratsdirektion – Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit – Gruppe Informations- und Kommunikationstechnologie

E-Mail: brigitte.lutz@wien.gv.at

Website: www.digitales.wien.gv.at/site/open-data

This post is also available in: Englisch