Die Stadt Wien hat sich mit der im Jahr 2014 vom Wiener Gemeinderat beschlossenen Smart City Wien Rahmenstrategie quantitative und qualitative Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt gesetzt:

Die Smart City Wien verbindet Wachstum mit größtmöglicher Ressourcenschonung – sie setzt auf den Einsatz von technologischer und sozialer Innovation bei gleichzeitiger Lebensqualität auf höchstem Niveau.

Nun wird erstmals überprüft, wie weit es gelingt, die festgelegten Zielsetzungen der Rahmenstrategie schrittweise zu erreichen. Dieser Monitoring-Prozess dient gleichzeitig als Plattform, um die unterschiedlichen Aktivitäten noch besser aufeinander abzustimmen und die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Einrichtungen der Stadt weiter zu verbessern.  Dies ist für die Erreichung der ambitionierten Ziele der Rahmenstrategie unabdingbar.

Aufgrund der umfassenden Themenvielfalt der Smart City Wien Rahmenstrategie ermöglicht das Monitoring einen Einblick in die verschiedensten Politikfelder der Stadt. Es legt Entwicklungstendenzen in allen wichtigen Politikbereichen offen und bildet damit eine wichtige strategische Informations- und Entscheidungsgrundlage für Politik und Verwaltung, um eine zeitgerechte Steuerung und Koordination von Ressourcen und Maßnahmen zu ermöglichen, allfälligen Handlungsbedarf festzustellen und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

Auf dieser Seite werden nach und nach Zahlen und Fakten aus dem Monitoring präsentiert und anhand konkreter Beispiele erläutert.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Kontakt

Dipl.-Ingin Ina Homeier – Projektstelle Smart City Wien im Referat Stadt- und Regionalentwicklung – Magistratsabteilung 18

E-Mail: ina.homeier@wien.gv.at

This post is also available in: Englisch