Beiträge

Frau mit Tablet (c) TINA Vienna/ shutterstock

Stadt Wien will Breitband und Open Government forcieren

Frauenberger nannte drei Punkte der Open Government-Strategie. Es gehe um die Erweiterung von Online-Services, mehr Partizipation an Zukunftsprojekten und den Ausbau von Transparenz. Bereits jetzt würden etwa Hundeanmeldungen mehrheitlich online und 55 Prozent aller Unternehmungsgründungen per Internet erfolgen. Zudem betrage die Zeitersparnis durch die Nutzung des Internets zwischen 30 Minuten und zwei Stunden. „Dienstleistungen der Verwaltung über Internet sind die Zukunft“, sagte Frauenberger. Zweitens gehe es darum, die „Digitale Agenda“ weiterzuentwickeln und damit den Wirtschaftsstandort Wien zu unterstützen. Nach fünf Jahren „Open Data“ gebe es nun 249 Datenkataloge und 158 Anwendungen.

Weiter zum Originallink

Publikum beim Stakeholderforum (c) Fürthner

8. Smart City Wien Stakeholderforum – Thema IKT

Am 19. November 2014 fand das 8. Smart City Wien Stakeholderforum, organisiert von der Smart City Wien Agentur, angesiedelt bei TINA Vienna, und der Wirtschaftsagentur Wien im Museumsquartier statt.

Das Thema „Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) in Wien“ als zentraler Bestandteil der Smart City Wien stand dabei im Fokus.Diskutiert wurde unter anderem, in welcher Form die IKT zur Umsetzung der Smart City Wien Rahmenstrategie beitragen kann.

Knapp 160 Stakeholder aus Verwaltung, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft nahmen an der ganztägigen Veranstaltung teil.

Zur detaillierten Zusammenfassung und den Präsentationen

Zahl der Start-up Gründungen steigt in Wien kontinuierlich

Mehr als drei Viertel der in Wien gegründeten Start-ups sind der Technologie und IT-Branche zuzurechnen, etwas mehr als ein Fünftel der Kreativwirtschaft.

„Die Studie bestätigt die Aufbruchsstimmung, die wir in unserer intensiven Zusammenarbeit mit den Wiener Start-ups, den Business Angels und den Co-Working Spaces wahrnehmen. Diese günstige Ausgangslage wollen wir ausbauen und nützen, um Wien als internationalen Start-up Hub zu etablieren und so auch mehr Investoren anzulocken – denn hier können wir eindeutig noch zulegen,“ kündigt Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, an.

Weiter zum Originallink

8. Smart City Wien Stakeholderforum im Zeichen der IKT

Am 19.11.2014 findet das 8. Smart City Wien Stakeholderforum statt, das diesmal ganz im Zeichen der IKT in Wien stehen wird.

Das Forum findet von 09:00 bis 15:30 Uhr in der Arena21 im Museumsquartier statt und wird von der Smart City Wien Agentur und der Wirtschaftsagentur Wien veranstaltet.

Die Eckpunkte des Vormittagsprogramms bilden Keynotes zum Thema IKT in der Smart City Wien, innovative Projektpräsentationen aus Wirtschaft und Verwaltung sowie eine Podiumsdiskussion zum IT-Standort Wien. Am Nachmittag erwartet Sie ein World Café zu aktuellen und spannenden Themen.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie an der Veranstaltung teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte per Mail unter: smartcitywien@tinavienna.at an.

Wiener Journalismuspreis für urbane Infrastrukturberichterstattung

 

Mit der Vergabe des WINFRA-Sonderpreises-Smart City fördern und unterstützen die Wiener Stadtwerke JournalistInnen, welche zukunftsfähige Ideen journalistisch aufgreifen und damit einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg zur Smart City leisten. Der Einsendeschluss ist der 30. September 2014.

 

Alle weiteren Informationen zum Journalismuspreis WINFRA finden sie auf der Wettbewerbs-Website.

Digital City Wien – Aktionstag „I like IT“

Durch den Aktionstag am 16.9. (und danach) will die Initiative Digital City Wien die Bedeutung von IKT sichtbar(er) machen.  Geplant sind u.a. ein Flashmob, die Übergabe eines Mission Statements an Bürgermeister Häupl, Vizebürgermeisterin Brauner und Stadträtin Frauenberger sowie eine Abschlussparty im Arkadenhof des Rathauses.

Weitere Informationen finden sie auf der Website Digital City Wien

140 Millionen Investment stärkt Wien als internationalen IKT Standort

Vizebürgermeisterin und Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner freut sich nicht nur über die größte internationale Neuansiedlung der letzten drei Jahrzehnte,
sondern vor allem über die daraus resultierenden Standortvorteile für Wien: „e-shelter stärkt mit dem neuen Rechenzentrum die Infrastruktur unserer Stadt und verbessert damit die bereits jetzt hervorragende Position von Wien im internationalen Standortwettbewerb. Der Datenbestand in Westeuropa verdoppelt sich alle 2,5 Jahre, fast die Hälfte dieser Daten wird von Unternehmen produziert. Die Nachfrage nach sicheren Datenspeichern wird weiter zunehmen. Wien ist, als derzeit drittgrößter IT-Standort Europas, mit dem neuen Rechenzentrum für die Zukunft gut gerüstet.“

Link zum Originalartikel

Logo (c) Peter Drucker Challenge

Mitmachen beim Video Contest der Peter Drucker Challenge

„Lost in Digital Wonderland – Finding a Path in the Global Knowledge Society“

Der Einsendeschluss von Essays (max.3000Wörter) ist bereits am 1. Juli und für Videos (max. 3 min) der 15. Juli. Es warten 1000 Euro Preisgeld und eine Einladung zum Drucker Forum + Galaabend im Rathaus. Wie man gewinnt zeigen die Vorjahressieger im Video.

Weitere Informationen zur Peter Drucker Challenge findet ihr hier.