Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • Facebook
  • rss

Sprache

Menu

Smart City

Smart City Wien zu Besuch in der Vienna Business School

img_4418

Vergangene Woche – genauer gesagt am Mittwoch, 9.11.2016 – besuchten VertreterInnen der TINA Vienna von der Smart City Wien Agentur die Vienna Business School (VBS) in der Schönborngasse. Den rund 60 Schülerinnen und Schülern des Abschlussjahrgangs wurden die Smart City Wien Rahmenstrategie und die Aufgaben der Smart City Wien Agentur nähergebracht. Die Schülerinnen und Schüler zeigten reges Interesse und beteiligten sich anschließend aktiv am Quiz zum Thema „Smart City Wien“.

Smart City Summer School 2016

Smart Cities Logo Main

An der TU Wien fand dieser Jahr das erste Mal die Summer School Smart Cities – Designing  Places & Urban Mentalities von 21. – 28. August, statt. Die Summer School gab 30 Studierenden aus Wien und der ganzen Welt die Möglichkeit sich bei Workshops, Field Trips und Vorträgen mit ausgewiesenen Experten in Stadtplanung, Stadtsoziologie, Urban Informatik und Stadtpolitik über Smart City Ansätze auszutauschen. Der Wiener Planungsdirektor DI Madreiter gab gemeinsam mit Pamela Mühlmann von der Smart City Agentur Einblicke in die tägliche Arbeit und Umsetzung der Smart City Wien. Als Spezialformat während der Summer School fanden so genannte „Executive Workshops“ für Beamte und Führungskräfte statt. Diese wurden gemeinschaftlich von der TINA Vienna und der TU Wien organisiert.

Hier finden Sie eine Nachlese zur Veranstaltung

Open Call “Kunst für alle!” sucht nach Werken zum Thema “Wachsende Stadt”

Open Call (c) VHS

Wiener und Wienerinnen haben von 28. bis 30. September 2016 die Möglichkeit, ihre Werke in einer Ausstellung der Kunst VHS zu präsentieren. Für die besten Arbeiten werden Preise vergeben.

Die Kunst VHS (9., Lazarettgasse 27) setzt ihre erfolgreiche Aktion „Kunst für alle!“ fort und ruft Menschen, die das Thema „Wachsende Stadt“ künstlerisch gestalten, auf, ihre Werke in der Kunst VHS auszustellen. Gefragt sind Werke aller Sparten: Bildende Kunst, Fotografie, Design, Mode, Film, Literatur und mehr.

Neuer Master-Studiengang “Integrative Stadtentwicklung – Smart City”

© FHTW

© FHTW

Mit Oktober 2016 startet an der FH Technikum Wien der berufsbegleitende Master-Studiengang “Integrative Stadtentwicklung – Smart City”, der sich mit Stadtentwicklung mit speziellem Fokus auf die Domänen Mobilität, Energie und IKT beschäftigt. Der zukunftsträchtige Master-Studiengang wurde basierend auf einer internationalen Berufsfeldforschung entwickelt, ist speziell ausgerichtet auf berufstätige Studierende und schließt mit Master of Science in Engineering (MSc) ab.

Smart City Summer School 2016

Smart Cities Logo Main

An der TU Wien findet heuer die Summer School Smart Cities – Designing  Places & Urban Mentalities von 21. – 28. August, statt. Die Summer School gibt 30 Studierenden aus Wien und der ganzen Welt die Möglichkeit sich bei Workshops, Field Trips und Vorträgen mit ausgewiesenen Experten in Stadtplanung, Stadtsoziologie, Urban Informatik und Stadtpolitik über Smart City Ansätze auszutauschen. Auch der Wiener Planungsdirektor DI Madreiter wird mit einem Vortrag am spannenden Programm teilnehmen.

Erfahrungsaustausch Smart City Governance und Monitoring in der Stadtentwicklung

IMG_0094

Bereits zum 4. Mal ladet die MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung zum 4. „Erfahrungsaustausch Smart City Governance und Monitoring in der Stadtentwicklung“ – dieses Mal in enger Kooperation mit dem Österreichischen Städtebund – ein. Österreichische und deutsche Städte tauschen sich dabei über aktuelle Arbeiten und Herausforderungen im Zusammenhang mit Smart City Monitoring und Fragen der Governance in einem engen Kreis in Wien aus.

Neben einleitenden Kurzberichten aus den teilnehmenden Städten stehen Themen wie das Smart.Monitor Forschungsprojekt, die Smart Region Köln und die Arbeitsgruppe „Smart Cities and Communities“ vom Austrian Standards Institute auf der Tagesordnung.

Schulprojekt “Die hängenden Gärten von Oberlaa” präsentiert

Bildungsstadträtin Sandra Frauenberger, Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und Christoph Peschek von Rapid Wien gemeinsam mit LehrerInnen und Kindern der Volksschule Oberlaa beim Abschluss des Projektes "die grüne Wand Oberlaas"

Ende Juni feierte die Volksschule Oberlaa den erfolgreichen Abschluss ihres Projekts “die grüne Wand Oberlaas”. Die jetzige Klasse 4b wurde im November 2014 für ihren Vorschlag zur Stadt der Zukunft mit dem Young Visions Award powered by Pöyry ausgezeichnet und bei der Umsetzung ihrer Idee der begrünten Hausfassaden begleitet. Realisiert wird das Projekt mithilfe namhafter und prominenter UnterstützerInnen sowie mittels Crowdfunding. Bildungsstadträtin Sandra Frauenberger, Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und Christoph Peschek (Rapid Wien) waren von der Präsentation der SchülerInnen beeindruckt.

mehr

  • twitter
  • Facebook
  • rss