(c) Wiener Linien

U1-Verlängerung und vieles mehr

Rund fünf Jahre haben die Wiener Linien an der Verlängerung der U1 nach Oberlaa gearbeitet. Am Samstag, dem 2. September, werden die fünf neuen Stationen nun feierlich eröffnet. Die U1 nimmt um 10:30 Uhr von der Station Reumannplatz aus den Betrieb auf der insgesamt 4,6 Kilometer langen Neubaustrecke auf. Bei den Stationen Altes Landgut und Oberlaa wird es zur Feier des Tages zwischen 10 und 18 Uhr ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geben.

Mehr U2 für die Seestadt

Ab 4. September fährt auf der U2 an Schultagen (Montag bis Freitag) von Betriebsbeginn bis etwa 8:30 Uhr jeder statt wie bisher jeder zweite Zug in die Seestadt. In der Morgenspitze liegt das Intervall dann bei unter vier Minuten. Damit wird der neue Stadtteil noch besser an das Zentrum angebunden.

Neue Strecken für Linie 2 und 44

Am Johann-Nepomuk-Berger-Platz hat sich in den Sommermonaten viel getan und der reguläre Betrieb wird nun pünktlich zu Schulbeginn wieder aufgenommen. Ab 2. September verkehren die Linien 2 und 44 auf neuer Strecke und die Linie 9 wie gewohnt von Gersthof bis zum Westbahnhof. Die abschließenden Gleisarbeiten, die noch ausstehen, erfolgen bei laufendem Betrieb. Die Haltestellen am Johann-Nepomuk-Berger-Platz werden ebenfalls in den kommenden Monaten adaptiert und fertiggestellt. Durch die Umgestaltung kann der Platz als neuer Lebensraum für das Grätzel attraktiv gestaltet werden. Die Arbeiten am Johann-Nepomuk-Berger-Platz gehen damit in die zweite Phase. Im Herbst wird die MA28 Gehsteige, Fahrbahnen und Haltestellen fertigstellen. Im Frühling 2018 geben die Wiener Stadtgärten dem Platz den letzten Schliff.

Änderungen bei Bus & Bim

Die Eröffnung der U1 führt auch zu großen Veränderungen im Netz von Straßenbahn und Bus: Die Straßenbahnlinie 67 fährt dann nur noch zwischen Otto-Probst-Platz und Reumannplatz. Viele Buslinien werden künftig schon bei der Alaudagasse an die U1 andocken. Hier entsteht ein neuer Knotenpunkt zwischen U-Bahn und insgesamt fünf Buslinien. Insgesamt wird das Bus-Angebot deutlich verbessert: Die Betriebszeiten vieler Linien werden so ausgeweitet, dass stets die erste und letzte U-Bahn erreicht werden kann.

Ebenfalls ab 2. September verlängern die Wiener Linien die Straßenbahnlinien 60 und 10 ab der Kennedybrücke in Hietzing. Die Linie 60 fährt dann von Rodaun weiter bis zum Westbahnhof und die Linie 10 von Dornbach bis Unter St. Veit, Hummelgasse. Aus Liesing entsteht damit eine neue Direktverbindung zum Westbahnhof. Die bisherige Linienführung der Linie 58 kann durch die Verlängerung der Linien 10 und 60 abgedeckt werden.

Die Wiener Linien haben die Neuerungen im folgenden Video kompakt zusammengefasst:

Weiterführende Informationen

U1-Verlängerung

Johann-Nepomuk-Berger-Platz

Änderungen bei Bus & Bim

Überblick der Änderungen auf wien.gv.at

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar