(c) VCOE

VCÖ-Mobilitätspreis sucht innovative Projekte

Beim VCÖ-Mobilitätspreis Wien werden Projekte sowie Konzepte und Ideen für eine klimaverträgliche Mobilität und einen nachhaltigen Gütertransport gesucht.

43 Prozent von Wiens CO2-Emissionen verursacht der Verkehr. Er ist damit in Wien der größte Emittent von Treibhausgasen. Vorbildliche Projekte werden mit dem VCÖ-Mobilitätspreis vor den Vorhang geholt und bekannt gemacht.

Einreichschluss ist der 9. Juni 2017.

Projekte und Ideen für klimaverträgliche Mobilität

Neben bereits umgesetzten Projekten sind heuer auch Forschungskonzepte, Ideen und Visionen für eine klimaverträgliche Mobilität der Zukunft beim VCÖ-Mobilitätspreis Wien gefragt. Studierende sowie Schülerinnen und Schüler der (Fachhoch-)Schulen sind aufgerufen, ihre Ideen und Konzepte beim VCÖ-Mobilitätspreis Wien einzureichen.

Eine zunehmend größere Bedeutung spielt auch im Verkehr die Digitalisierung. Die Digitalisierung kann als Treiber für eine klimaverträgliche Mobilitätswende genutzt werden. So erleichtern beispielsweise Apps das Kombinieren verschiedener Verkehrsmittel oder das Carsharing. Es werden daher heuer auch viele Projekte und Konzepte von Start-Ups erwartet.

Die eingereichten Projekte werden von einer Fachjury bewertet. Im September 2017 werden die Gewinnerinnen und Gewinner ausgezeichnet. Zudem haben die beim VCÖ-Mobilitätspreis Wien eingereichten Projekte und Konzepte die Chance, auch beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet zu werden.

Weiterführende Informationen: 

Einreichung und Informationen zum VCÖ-Mobilitätspreis 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar