Smart.               Simpel.

Waffelbäcker wird lokaler
Energieproduzent.

Wir wärmen
mit Schnitten.

FAKTEN

  1. Rund ein Drittel aller Wiener Haushalte (380.000 Wohnungen) werden durch Fernwärme versorgt.
  2. 1,5 Millionen Tonnen CO₂ spart Fernwärme jährlich in Wien.
  3. Die erste Fernwärmeleitung der Stadt Wien wurde 1970 zwischen der Spittelau und dem AKH Wien verlegt.

Das Wiener Fernwärmenetz umfasst 2018 rund 1.200 km. Das entspricht der Entfernung Wien-Paris.

|

„Wir investierten insgesamt 40 Mio. Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Manner-Standorts im 17. Wiener Gemeindebezirk. Die Flächen wurden um ein Drittel erweitert, die Waffelproduktion gesteigert und die Energieverwertung in Zusammenarbeit mit Wien Energie effizienter gemacht. Genutzt wird die heiße Abluft, die beim Backprozess entsteht. Diese wird über Rohre gesammelt und über einen Ventilator aufs Dach geführt. Ein Wärmetauscher wandelt die heiße Abluft in Heißwasser. Mit einer Leistung von 1 Megawatt wird die Abwärme direkt in das lokale Fernwärmenetz eingespeist und versorgt 600 Haushalte in unmittelbarer Nachbarschaft mit sauberer Energie für Heizung und Warmwasser. Zudem wird die überschüssige Industrie-Abwärme in Kälte umgewandelt und für Kühlzwecke in der Mannerschnitten-Produktion verwendet. Manner ist damit nicht nur globaler Süßwarenerzeuger, sondern auch innovativer Energieproduzent.“ Christian Frömmel, Leiter Facility- & Energiemanagement bei Manner

blog.wienenergie.at