Wiener Bürgerbeteiligung seit 5 Jahren auf der Sonnenseite

Wien Energie eröffnete im Mai 2012 das erste Bürgersolarkraftwerk beim Kraftwerk Donaustadt. Fünf Jahre später kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Wien Energie hat mittlerweile 30 Bürgerkraftwerke realisiert, 26 im Solarbereich, vier mit Windrädern. 10.000 Personen haben seither mehr als 35 Millionen Euro in das Smart City Projekt investiert.

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, veranschaulicht: „Die Bürgerkraftwerke von Wien Energie sind nicht nur ein Publikums-, sondern auch ein Ökorenner. Sie haben seit 2012 über 50.000 Megawattstunden grünen Strom erzeugt. Das entspricht dem Stromverbrauch von 550.000 Kühlschränken und der Ersparnis von 17.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Solaranlagen, die dadurch entstanden sind, sind flächenmäßig so groß wie 19 Fußballplätze.“

24. Mai – Verkaufsstart für über 1.000 PV-Anteile am Wiener Hafen

Das Beteiligungsmodell erfreut sich ungebrochen großer Beliebtheit. In Wien startet nächste Woche ein Beteiligungsverfahren für die Photovoltaikanlage am Hafen Freudenau. Genau genommen am Mittwoch, 24. Mai 2017. Schlag 10:00 Uhr können Wien Energie-Stromkunden 1.076 Anteile über das Serviceportal erstehen. Jeder Wien Energie-Kunde kann bis zu zehn Paneele für je 950 Euro kaufen. Die jährliche Vergütung beträgt 1,75%. Voraussetzungen sind ein Wohnsitz und eine Bankverbindung in Österreich. Die Eigentümer haben dabei jederzeit die Möglichkeit, das Paneel für den Kaufpreis an Wien Energie zurückzugeben. Auch nach Ende der Laufzeit der Anlage wird die ursprüngliche Investition von Wien Energie an die Beteiligten zurückerstattet.

Umweltinvestition für Wien Energie-Kunden

Michael Strebl, Wien Energie-Geschäftsführer: „Die Mehrheit der Wiener Bevölkerung lebt in der Stadt in Mietwohnungen. Das hat uns vor einigen Jahren bewogen, ein eigenes Geschäftsmodell für unsere Kunden zu entwickeln. Das Ziel: Man kann für den Klimaschutz Gutes tun und als Anteilseigner auch noch ganz nebenbei Geld verdienen. Der Erfolg gibt uns Recht, die Bürgerbeteiligungen boomen. Denn die Vergütung ist im Vergleich zu den Konditionen am Kapitalmarkt sehr attraktiv.“

Die meisten Photovoltaik-Beteiligungsprojekte werden auf einer Sale-and-lease-back-Basis realisiert. Mit diesem Beteiligungsmodell können Interessierte einen Anteil an einem Solarkraftwerk erwerben, zum Beispiel in Form von Photovoltaik-Paneelen. Wien Energie mietet diesen Anteil bzw. das Paneel zurück, und die Anleger erhalten für Ihren Beitrag eine jährliche Vergütung direkt aufs Konto ausgezahlt.

Verdoppelung der erneuerbaren Energien bis 2030

In den nächsten fünf Jahren investiert Wien Energie 460 Millionen Euro in erneuerbare Energielösungen. Bis zum Jahr 2030 wird der städtische Energieversorger den Anteil der Nutzung erneuerbarer Energien auf rund 35-40 Prozent verdoppeln. Derzeit werden 800.000 Personen mit Naturstrom versorgt, im Jahr 2030 werden es 1,5 Millionen Menschen sein.

Weiterführende Informationen:

Zum Originalbeitrag auf wien.gv.at

Das Projekt Bürgerkraftwerk

Hafen Wien und Wien Energie eröffnen neues Bürgerkraftwerk

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar