© Digitales Wien

Die Digitale Agenda Wien ist Resultat eines kollektiven Arbeitsprozesses zwischen BürgerInnen, der Wiener Stadtverwaltung sowie UnternehmerInnen. Sie wurde mit Hilfe einer Partizipationsplattform verfasst, die weiterhin für Feedback und Diskussion zur Verfügung steht.

Die Digitalisierung hat heute sämtliche Lebensbereiche erfasst: Weder die Stadtreinigung, die Energieversorgung, die Schulen, der Verkehr, die Gesundheitseinrichtungen, die Lebensmittelversorgung noch die allgemeine Verwaltung Wiens kommen ohne Informations- und Kommunikationstechnologien aus.

Dieser Herausforderung stellt sich die Stadt Wien, indem sie mit der Digitalen Agenda Wien eine Strategie vorlegte, wie mit diesem besonderen Veränderungsprozess erfolgreich umgegangen werden kann.

Online-Partizipation

Die Digitale Agenda Wien ist das Resultat eines kollektiven Arbeitsprozesses: Über mehrere Monate beteiligten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger interaktiv über die Online-Partizipationsplattform der Stadt Wien an der Entwicklung innovativer Konzepte zur digitalen Zukunft der Stadt. In Arbeitsgruppen wurden die Ideen diskutiert und auf Umsetzbarkeit geprüft. Abschließend wurde der endgültige Text der Digitalen Agenda unter öffentlicher Beteiligung – wiederum auf der Online-Partizipationsplattform – fertiggestellt.

Diese Zusammenarbeit wurde durch smarte Technologien und durch eine Abkehr von traditionellen Arbeitsmethoden ermöglicht. Wenn neue Technologien und neues Denken zusammenkommen, wird Außergewöhnliches möglich.

Digitale Agenda wird konkret

Es gibt aus der Digitalen Agenda Wien heraus bereits zahlreiche umgesetzte Projekte und Anwendungen wie etwa die offizielle wien.at Live App, die Initiative DigitalCity.Wien oder eine smarte Infrastruktur für alle (mehr als 400 wien.at Public WLAN Hotspots).

Zuletzt wurden ausgehend von der Digitalen Agenda Wien Vorschläge der Bevölkerung zu intelligenten App-Services eingeholt. Dabei zeigte sich erneut das große Innovationspotential von Online-Crowd-Sourcing. Mehr als 100 gut durchdachte Ideen sind auf der stadteigenen E-Partizipationsplattform eingelangt. Die besten Vorschläge wurden mit fast 100 begeisterten BürgerInnen im Rahmen eines „Open-Space-Workshops“ Anfang 2016 unter Anwendung von verschiedenen Kreativmethoden weiter konkretisiert und in Form von „Mock-Ups“ greifbar gemacht.

Zur Planung und Umsetzung dieser innovativen Projekte und Anwendungen wird innerhalb der Verwaltung ein Innovationsteam eingerichtet, welches unter anderem die App „Sag’s Wien“ in die Stores bringt. Diese App ermöglicht der Bevölkerung blitzschnell Anliegen an die Stadtverwaltung zu melden, welche direkt innerhalb der App zurückkommunziert. An weiteren App-Umsetzungen wird bereits getüftelt.

Internet of Things

2016 wurde begonnen die Digitale Agenda Wien, um das Thema „Internet der Dinge“ zu erweitern. Unternehmen und BürgerInnen waren aufgerufen ihre Vorschläge und Bedenken im Zusammenhang mit „IoT“ einzubringen. In Arbeitsgruppen wird davon ausgehend eine Positionierung innerhalb der Digitalen Agenda Wien erarbeitet.

Open Innovation: Digitale Agenda Wien in Bewegung

Die Digitale Agenda Wien ist nicht in Stein gemeißelt. Sie wird vielmehr gemeinsam mit den Wienerinnen und Wienern dynamisch fortgeschrieben! Es sind bereits zahlreiche weitere Umsetzungsprojekte sowie Erweiterungen der Digitalen Agenda geplant!

Weitere Informationen

Digitale Agenda Wien

Sag’s Wien

Broschüre der Digitalen Agenda Wien

Kontakt

Thomas Schuhböck

Magistratsdirektion – Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit

E-Mail: thomas.schuhboeck@wien.gv.at

This post is also available in: Englisch