© istock_tihomir_todorov

Besonders im Winter soll in Wien niemand auf der Straße übernachten müssen! Damit Straßensozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter obdachlose Menschen noch besser unterstützen können, benötigen diese die Unterstützung aus der Bevölkerung. Wienerinnen und Wiener können mit der KälteApp des Fonds Soziales Wien (FSW) einfach und schnell die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Obdach Wien verständigen, wenn sie eine obdachlose Person im Kalten schlafen oder übernachten sehen. Profis kommen dann so schnell wie möglich vor Ort, bringen Schlafsäcke, beraten und vermitteln warme Schlafplätze in Einrichtungen der Wiener Wohnungslosenhilfe. Die App ist von Ende Oktober bis Ende April aktiv. Wichtig ist, dass die digitale Anwendung nicht im Notfall hilft, in solchen Fällen sollen Passantinnen und Passanten weiterhin die Rettung rufen.

Einfache Bedienung

Um erfolgreich eine Meldung abzugeben, müssen Sie nur angeben, wen Sie sehen: Eine Person oder eine Gruppe? Frauen, Männer oder sind auch Kinder dabei? Diese Information ist wichtig, damit sich das Team der Straßensozialarbeit optimal auf das Zusammentreffen vorbereiten kann. Im zweiten Schritt müssen Sie auf einer Wien-Karte den Aufenthaltsort der Person oder der Personen angeben. Im Feld darunter können Sie eine nähere Beschreibung des Ortes – zum Beispiel Hauseingang – eintippen. Auch sollen der Zustand der Person angegeben werden und ob diese über eine witterungsadäquate Bekleidung sowie einen Schlafsack oder Decken verfügt. Vor dem Absenden können Sie noch optional Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben, um im Fall von Rückfragen für das Team der Straßensozialarbeit erreichbar zu sein.

Erfolgreiche erste Saison

Die digitale Anwendung ist seit Winter 2019 im Einsatz und wurde in dieser ersten Saison bereits fast 5.000-mal heruntergeladen, die Wienerinnen und Wiener haben 850 Meldungen abgesetzt. „Die kostenlose KälteApp ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie wir Digitalisierung in Wien verstehen – der Mensch steht im Mittelpunkt aller Digitalisierungsmaßnahmen der Stadt. Denn Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern soll den Menschen helfen und ihnen das Leben erleichtern“, sagt Innovationsstadträtin Ulli Sima. Die App ist Teil der Digitalisierungs- und Partizipationsstrategie im Rahmen der Smart City Wien. Weitere Informationen und kostenloser Download der App: kaelteapp.wien

Kontakt

Fonds Soziales Wien
E-Mail: kontakt@fsw.at

This post is also available in: Englisch