1.000 neue E-Ladestellen bis 2020!

Wien errichtet Basis-Ladenetz für E-Autos im öffentlichen Raum – Die Wiener Bevölkerung kann sich am Ausbau über ein Gutscheinmodell beteiligen.

(c) wien.at

Bis Ende 2020 werden in Wien 1.000 neue E-Ladestellen errichtet. Damit entsteht im öffentlichen Raum ein Basis-Ladenetz für Elektroautos. Bis Mitte 2018 werden in jedem Wiener Gemeindebezirk fünf Säulen errichtet. Das sind in den nächsten Monaten insgesamt 230 Ladestellen mit jeweils 11 Kilowatt Leistung zum beschleunigten Laden. „Mit 1.000 neuen öffentlich zugänglichen Ladestellen schaffen wir ein flächendeckendes Ladenetz für Wien. In der ersten Phase werden bis Mitte 2018 in jedem Wiener Gemeindebezirk fünf Ladestationen errichtet. Der weitere Ausbau folgt dann sukzessive bis 2020“, so Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Verkehr und Klimaschutz. Dazu Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke: „Die Errichtung der E-Ladestellen in Wien ist neben dem massiven Ausbau der Öffis ein weiterer wichtiger Baustein für umweltfreundliche Mobilität in unserer Stadt. Das System ist offen für alle, die ein Elektrofahrzeug nutzen. Im Rahmen des neuen Beteiligungsmodells von Wien Energie können die Wienerinnen und Wiener den Ausbau unterstützen und direkt profitieren“.

Für das stark wachsende Wien ist die Art der Fortbewegung in der Stadt essentiell: „Schon heute legen die Wienerinnen und Wiener 73 Prozent ihrer Wege umweltbewusst mit den Öffis, dem Fahrrad oder zu Fuß zurück. Der Ausbau der E-Ladeinfrastruktur, an der zu 100 Prozent Ökostrom getankt wird, macht den Mobilitätsmix der Wienerinnen und Wiener künftig noch umweltfreundlicher und sichert weiter die Lebensqualität in der Stadt“, erklärt Sima. Den Zuschlag für die Errichtung und den Betrieb der neuen Ladestellen hat Wien Energie im Zuge einer Ausschreibung der MA 33 erhalten. Der größte Energieanbieter in Österreich hat eine führende Rolle bei der E-Mobilität. Wien Energie hat bereits heute über 500 Ladestellen im Großraum Wien in Garagen, Park & Ride-Anlagen, bei Supermärkten oder am Flughafen Wien in Betrieb. „Die Stadt Wien hat sich im Rahmen der Smart City Strategie ehrgeizige Zukunftsziele im Bereich Klimaschutz gegeben. Bis 2030 sollen die Pro-Kopf-CO2-Emissionen in Wien drastisch sinken, die Luftqualität sukzessive verbessert werden. Es geht darum, sicherzustellen, dass unsere Kinder auch in Zukunft in Wien gesund aufwachsen können. Der Umstieg auf klimafreundliche und emissionsfreie E-Mobilität hat in diesem Zusammenhang große Bedeutung“, so Vassilakou

BürgerInnenbeteiligung

Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung: „Der Erfolg der Elektromobilität steht und fällt mit einer starken Infrastruktur. Wien Energie leistet dazu in der Stadt seit Jahren wichtige Pionierarbeit. Mit den 1.000 neuen Ladestellen bringen wir auch ein neues, attraktives Beteiligungsmodell. Wir laden alle ein, mitzumachen, zum Ausbau der Elektrotankstellen in den 23 Bezirken beizutragen und von den Vorteilen zu profitieren.“ Wien Energie hat ein eigenes Beteiligungsmodell für die Elektrotankstellen entwickelt. Die Konditionen des Beteiligungsmodells finden Sie unter 1000.wienenergie.at.

Weiterführende Informationen

Zum Originalbeitrag auf wien.gv.at.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar