(C) Wiener Linien

Die Wiener Linien engagieren sich auch für die Kleinsten

Sicherheit hat bei den Wiener Linien höchste Priorität. Auch Kinder und Jugendliche sollen durch Vorträge und Führungen sensibilisiert werden. Im Jahr 2016 hielten die Wiener Linien bereits über 600 Präventivvorträge zu den Themen Sicherheit am Schulweg und Vandalismus. 

Neben Vorträgen zur Sicherheit am Schulweg, zum richtigen Verhalten in und um die Öffis und U-Bahn Führungen für Kindergarten- und Hortkinder bieten die Wiener Linien für SchülerInnen der 3. Klasse Volksschule außerdem noch Führungen durch die Straßenremisen an. In einer Straßenbahngarnitur lernen die Kinder die richtigen Verhaltensweisen beim Warten in der Haltestelle, beim Ein- und Aussteigen sowie im Fahrzeug selbst. Auch bei diesen Führungen werden die Sicherheitseinrichtungen vorgestellt.

Knapp 13.300 Schülerinnen und Schüler haben diese gehört. An den U-Bahn-Führungen nahmen fast 7.500 Kindergarten- und Hortkinder sowie mehr als 1.500 VolksschülerInnen teil. Durch die Remisen wurden rund 2.900 VolksschülerInnen geführt.

Für interesierte Eltern oder LehrerInnen gibt es die Möglichkeit, sich unter praevention@wienerlinien.at anzumelden und zu informieren.

Weiterführende Informationen:

Originalbeitrag auf wien.gv.at

Zum Elternratgeber der Wiener Linien für Sicherheit im Straßenverkehr

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar