„IBA trifft Schule“: Projekt und Ausstellung in Wiener Schulklassen

Wien hat erstmals eine Internationale Bauausstellung, die IBA_Wien 2022, zum Thema „Neues soziales Wohnen“ ausgerufen. Dabei geht es darum, den weltweit anerkannten sozialen Wiener Wohnbau weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Dies unter Einbeziehung möglichst breiter Bevölkerungskreise. Eine besondere Zielgruppe sind die jungen Wienerinnen und Wiener. Für das Projekt „IBA trifft Schule“ wurden in Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien eigens interdisziplinäre Unterrichtsmaterialien erarbeitet, um das zentrale Thema Wohnen nachhaltig in den Schulunterricht der 10- bis 15-Jährigen einzubeziehen.

Das große Engagement der SchülerInnen der jeweiligen 4. Abschlussklassen als auch der betreuenden PädagogInnen zeigt, dass das Thema Wohnen einen besonderen Stellenwert in der Lebenswelt der Jugendlichen einnimmt.

Mit dem Einsatz der Arbeitsmappe „Wohnen in Wien“, die vielfältige Arbeitsmaterialien umfasst, können die Themenfelder rund um den Bereich „des sozialen Wohnens“ in Wien in verschiedene Unterrichtsfächer, wie Geschichte & Politische Bildung, Deutsch, Geographie & Wirtschaftskunde, Bildnerische Erziehung und Technisches Werken oder Mathematik, integriert werden.
Ausgehend von der Auseinandersetzung mit der eigenen Wohnsituation und dem persönlichen Wohnumfeld lernen die SchülerInnen, sowohl die Geschichte des sozialen Wohnbaus in Wien besser zu verstehen als auch mit aktuellen statistischen Daten und der heutigen Wohnsituation der WienerInnen in Bezug zu bringen.

Darüber hinaus liefern die Unterrichtsmaterialien praxisbezogene Informationen zur persönlichen Orientierung am Wohnungsmarkt und zur Auseinandersetzung mit eigenen Wohnvorstellungen.

Die Ausstellung

Die SchülerInnen präsentieren ihre Erkenntnisse zum „Sozialen Wohnbau“, die sie im vergangenen Jahr erarbeitet haben in Form von Geschichten, Zeichnungen, Fotografien und Diagrammen. So werden Arbeiten zum eigenen Wohnumfeld sowie eigenen Wohnsituation gezeigt. Neben einer Darstellung ihrer Lieblingsplätze, ihren persönlichen Grätzel-Oasen, führten die SchülerInnen eine Erhebung ihrer Wohnform durch und zeigen ihre typische Wohnsituation auf. Zudem haben sie in der Ausstellung die letzten 100 Jahre des Wiener Wohnbaus – von der Vorkriegszeit bis zu aktuellen Projekten, wie der aspern Seestadt – aufbereitet. Bis zum 29. September kann die Ausstellung noch besichtigt werden.

Ort: Aula des Stadtschulrats für Wien, 1., Wipplingerstraße 28
Datum: bis 29. September 2017
Zeit: täglich von 9 bis 15.30 Uhr

Weiterführende Informationen:

Zum Originalbeitrag auf wien.at

Informationen zur Internationalen Bauausttellung

Schulunterlagen „Wohnen in Wien“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar