Jürgen Czernohorszky | Stadtrat für Bildung, Integration, Jugend und Personal

© Pertramer

Smart City Wien ist ein Lernraum für alle – über nachhaltigeres Leben und für eine lebenswerte Zukunft in unserer Stadt. Erstklassige Bildung und Qualifikationen sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Teilhabe als souveräne BürgerInnen: Für die Lebensqualität jedes einzelnen in einer inklusiven Gesellschaft, aber auch für all die guten Ideen und innovativen Lösungen wie sie eine florierende Stadt benötigt. Das hat auch in der digitalen Ära seine Gültigkeit.

Kathrin Gaal | Stadträtin für Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen

© Schedl

Wien wächst! In der Smart City Wien entstehen deshalb hochwertige, leistbare und energieeffiziente Wohnungen. Gleichzeitig werden die bestehenden Gebäude nach und nach saniert: Das senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondern verbessert auch den Wohnkomfort. Außerdem beziehen immer mehr Menschen Wärme bzw. Energie in ihren Wohnungen aus erneuerbaren Energieträgern. In einer intelligenten Stadt gilt das natürlich auch für gewerblich genutzte Gebäude.

Peter Hanke | Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales

© Jungwirth/PID

Unsere Stadt steht für hohen Lebensstandard, gute Arbeitsbedingungen, für Fairness und Chancen für alle hier lebenden Menschen! Die Smart City Wien sichert die Grundlagen dieses guten Lebens für die nächsten Generationen. Denn ein nachhaltiger und gleichzeitig wettbewerbsfähiger Standort setzt einen tiefgreifenden Wandel voraus. Kreislaufwirtschaft kann dafür ein Motor in Wien sein. Gemeinsam mit Forschung und Wirtschaft setzt Wien auch auf die digitale Transformation als Werkzeug für Innovation, Inklusion und Klimaschutz.

Birgit Hebein | Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung

© Karo Pernegger

Wien ist eine wunderbare Stadt – damit das auch so bleibt, reicht das Spektrum der Smart City Wien von leistbarer und erneuerbarer Energie über umweltfreundliche Formen der Mobilität bis hin zu einer fairen und zeitgemäßen Neu- und Umverteilung von öffentlichem Raum. Mit diesem Mix an ressourcenschonenden und emissionsarmen Maßnahmen verringern wir nicht nur den Ausstoß von Treibhausgasen, sondern machen Stadt auch für die nächsten Generationen erlebbar. Damit Wien weiterhin so lebenswert und liebenswert bleibt wie es ist: heute, morgen – und im Jahr 2050!

Veronica Kaup-Hasler | Stadträtin für Kultur und Wissenschaft

© Christian Jobst

Die Smart City Wien etabliert eine offene Innovationskultur: in der viele Köpfe Antworten auf die wichtigen Fragen unserer Zeit finden, in der die WienerInnen ihre Stadt gemeinsam zum Erproben neuer Lösungen nützen können. Und vor allen Dingen: Die alle ermutigt, sich einzubringen! Denn unser Wissen und unsere Erfahrungswerte sind breit gestreut. Eine Smart City braucht daher Verbündete aus allen Ecken der Stadt, auch und gerade aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur. Zum Beispiel für verantwortungsvolleren Konsum, ökologische Mobilität oder einen ethischen Umgang mit neuen Technologien. Wie wir unser Wissen erzeugen und pflegen ist dafür ganz wesentlich!

Ulli Sima | Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke

© PID/Jobst

Eine gesunde Umwelt ist das Rückgrat der hohen Lebensqualität in Wien. Die Smart City Wien setzt seit jeher auf konsequenten Umwelt- und Klimaschutz und auf einen sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen. So werden Abfälle in Wien, soweit es geht, als Rohstoffe genutzt. Produkte und Gebäude sind künftig so zu planen, dass sie langlebig und reparierbar oder die Baumaterialien wiederverwendbar sind. Gleichzeitig sind die Grün- und Freiflächen die „Lunge“ der Stadt und müssen allerorts rasch erreichbar, öffentlich und barrierefrei zugänglich sein.

This post is also available in: Englisch